Was sind Sperrflächen?

Geändert am:
12.08.2020
FAQ
Installation

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Sperrflächen in der Mähfläche selbst installieren können.

Sperrflächen sind zu installieren

  • um Hindernisse, die der Mähroboter nicht berühren darf,
    • Teiche
    • Swimmingpools
    • Blumenbeete
    • Gemüsegärten
 
  • um Hindernisse, die nicht ausreichend stabil sind,

 

  • um Hindernisse, die zu niedrig sind.
    • Mindesthöhe: 8 cm
Installation:

Beachten Sie folgenden Abstand für die Verlegung des Begrenzungsdrahtes um eine Sperrfläche:

 RMI 4                                                              RMI 6

Der Mähroboter fährt ohne Anstoßen entlang des Begrenzungsdrahts (1) um das Hindernis (2).
Um einen robusten Betrieb zu gewährleisten, sollen Sperrflächen im Wesentlichen rund sein und keine ovalen, eckigen oder nach innen gewölbten Formen aufweisen.
Sperrflächen müssen einen Mindestdurchmesser von 66 cm beim iMOW® 422 und 56 cm beim iMOW® RMI 632 haben.



Der Abstand zur Randschleife (X) muss größer als 44 cm beim iMOW® 422 und größer als 54 cm beim iMOW® RMI 632 sein.

Zusätzlich sollten Sperrflächen einen maximalen Durchmesser von 2 - 3 m haben.



Damit das Eindocken nicht gestört wird, darf im Umkreis von mindestens 2 m um die Dockingstation (1) keine Sperrfläche installiert werden.


Führen Sie den Begrenzungsdraht (1) von der Umrandung zum Hindernis, verlegen Sie diesen im richtigen Abstand ( iMOW® Ruler verwenden) um das Hindernis (2)  und fixieren Sie diesen mit einer ausreichenden Zahl von Fixiernägeln (3) am Boden. Anschließend verlegen Sie den Begrenzungsdraht zurück zur Umrandung.

Zwischen Hindernis und Umrandung ist der Begrenzungsdraht parallel nebeneinander in einer Verbindungsstrecke zu verlegen.

Wir empfehlen:

  • Hindernisse entweder mit Sperrflächen auszugrenzen oder zu entfernen.
  • Sperrflächen nach der Erstinstallation bzw. nach Veränderungen der Drahtinstallation mit Hilfe des Befehls "Rand testen" zu überprüfen.